header_beagle.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Aw: Tina (Bealge-Sabueso) aus Spanien 10 Mär 2013 19:49 #13

  • Manuela
  • Manuelas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 462
  • Dank erhalten: 19
Das Geschirr sieht ja bombensicher aus.Wenn ihr Tina erstmal soweit habt , dass sie den Maulkorb aktzeptiert, würde ich mit ihr vorerst nur auf den Bahnhof gehen , damit ihr erstmal viele Menschen , die Geräusche und Gerüche bekannt sind.Dann mal auf dem Bahnhof hinsetzen und immer Leckerlies rein.Das reicht dann für´s Erste.Das würde ich einige Male wiederholen , bis sie dort keine Scheu mehr zeigt.Und dann halt mal Einsteigen und nur eine Station fahren,und immer belohnen sobald sie sich entspannt.Ich weiß , dass Hundeschulen in Berlin das eigentlich immer in ihrem Erziehungsprogramm mit drin haben .Ansonsten kenne ich auch mobile Hundeschulen die das im Einzeltrainig mit euch üben können.Meine Huschu hatte im Febr. ein 4 wöchiges Trainig"Mit dem Hund in Bus und Bahn unterwegs".Die Trainierin ist auch mobil.Ich würde sie mal am Mittwoch fragen.


Bis bald Manuela aus Berlin mit Stella und Holly
Wer die Opfer nicht schreien hören,nicht zucken sehen kann,dem es aber, sobald er außer Seh-und Hörweite ist, gleichgültig ist, dass es schreit und zuckt,der hat wohl Nerven, aber Herz hat er nicht. Bertha von Suttner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tina (Bealge-Sabueso) aus Spanien 15 Mär 2013 13:18 #14

  • Nele
  • Neles Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Das ist extra ein Sicherheitsgeschirr, weil sie bei dem mitgegebenen einmal versucht hat, sich nach hinten rauszuwinden. Mit diesem geht das nicht. Als Hinweis auf ihre Herkunft ist es gelbes Gurtband mit rotem Neopren unterfüttert (spanische Farben). Auf den Seiten am Hals steht in etwas hellerem Gelb (damit man es nicht von weitem gleich soo gut sieht) links ihr Name und rechts meine Handynummer (gestickt), auf dem vorderen Brustgurt sind Reflexstreifen.

Auf den U-Bahnhof hier gehen wir schon regelmäßig. Glücklicherweise ist der oberirdisch, die vielen Leute und die Züge sind ihr nämlich noch deutlich unheimlich. Allerdings nimmt sie auch da inzwischen Leckerli, was bei den ersten Besuchen noch gar nicht ging.

Nachdem ich bei einem Schleppleinenversuch vor ein paar Tagen kurz befürchtete, Tina hätte mir den Arm ausgekugelt (ich hab einmal nicht richtig hingesehen und sie hatte die vollen 7,5 m für den Anlauf :S ), ist die Schleppleine im Moment wieder weggeräumt und wir gehen nur mit der normalen. Bei uns klappt die Leinenführigkeit nämlich leider nicht. Ich mache zwei Schritte, sie lehnt sich richtig in die Leine, ich bleibe stehen, sie kommt ein Stück auf mich zu (dann gibts ein Lob), wir gehen weiter usw. (am Ende der längeren Spaziergänge geht es meist, aber bis man nicht Minimum 30 min unterwegs war, ist es immer so). Wenn sie so gar nicht reagiert, gehe ich auch meist in die andere Richtung, bis sie auf meiner Höhe neben mir läuft oder in die neue Richtung zieht (dann bleibe ich stehen usw.). Mit dem Spielchen haben wir gestern fast eine Dreiviertelstunde für 300 m gebraucht.

Ich glaube, dass sie am Anfang nicht so extrem gezogen hat, lag an ihrer Unsicherheit und Angst. Die wird besser, also muss alles erforscht werden und alles ist wichtiger als das andere Ende der Leine. Aber auch da glaube ich an Besserung.

Passanten bellt sie nur noch selten an. Aber bei anderen Hunden bellt sie sehr, außer die sind hinter einem Zaun, dann bellen nur die :) . Der Beaglebesitzer (der Hund heißt Bobby, damit ich nicht wieder erklären muss), hat meinem Mann gestern erzählt, dass über uns unter Hundebesitzern hier in der Gegend schon gesprochen würde, weil unser Hund immer (und sehr laut) bellt. Er sagte, er würde den Leuten dann sagen, dass Tina aber ne ganz liebe sei und es auch schon besser geworden wäre und sie einfach noch Zeit bräuchte.

Ich würde dem ganzen manchmal gern ausweichen und einfach nur spazieren gehen ohne Hundekontakte, aber das dürfte die Situation ja nur noch blöder machen, wenn sie keine Sozialkontakte mehr hat. Meiner Meinung nach bellt sie nämlich, weil sie die anderen Hunde noch nicht einschätzen kann und unsicher ist (das würde auch erklären, warum sie wenn ein Zaun dazwischen ist, nicht bellt). Aber sogar dazwischen stellen hilft eigentlich nie. Jetzt überlegen wir, wie wir ihr regelmäßige Hundekontakte ermöglichen können, damit sie auch da lockerer wird (heute morgen hat mich ein Mann mit zwei Windhunden richtig böse angesehen, als sie bellte, dabei hatte er mir bei unserem ersten Zusammentreffen gesagt, seine Hunde würden stänkern und ich solle Tina nicht ranlassen... :blink: ).

Die Hundeschulen gleich vor der Tür gefallen uns nicht (Halti, Alphawurf und Schnauzengriff schon gesehen, alles wollen wir nicht). Die Freilaufplätze sind zu Fuß für tägliche Besuche einfach zu weit weg (mit Bus und U-Bahn wäre das wohl ne halbe Stunde Fahrt, also machbar, aber s.o.) und im Auslaufgebiet sind ja alle anderen Hunde ohne Leine (Tina reagiert schon hier in der Wohnung nicht immer auf Rufen, ohne Leine geht nur mit Zaun drum). Und nein, einen zweiten Hund wollen wir nicht B) .

Mit Bobby treffen wir mehrmals in der Woche aufeinander, die beiden mögen sich auch, bei anderen Hunden ist es sehr unterschiedlich. Entweder sie sollen nicht (z.B. weil am Fahrrad, was ich gut verstehe), wollen nicht (zu alt, knurren gleich) oder es ist doch mal ein freundlicher dabei. Die meisten sind aber leider eher nix zum Spielen.

Dafür habe ich was positives - wir zahlen erstmal keine Hundesteuer. Wer in Berlin einen Hund aus dem Tierschutz aufnimmt, zahlt ein Jahr keine Hundesteuer.
Liebe Grüße,

Cornelia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tina (Bealge-Sabueso) aus Spanien 16 Mär 2013 16:44 #15

  • Nele
  • Neles Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Nach meiner Beschwerde von gestern wegen des Ziehens und des Bellens habe ich u.a. hier im Forum nachgelesen.

Die Tipps, die ich mir dabei gemerkt habe, sind:

Ziehen: Stehenbleiben, sofort Loben wenn Leine wieder locker und gelegentlich (also heute 1-2 mal pro Spaziergang) ca. 5 min lang wie wild die Richtung wechseln (Zickzack, im Kreis um Laternen/Bäume/o.ä., vorwärts-rückwärts-Wechsel usw.) und den Hund dabei einfach ignorieren.

Bellen: Beim geringsten Beller "Aus" sagen, weggehen vom Auslöser (z.B. entgegenkommender Hund), bis wieder Ruhe ist (waren hier so etwa 5-10 m), umdrehen, neuer Versuch.

Beides hat total gut geklappt, Tina hat auf den 300 m, für die wir 45 min gebraucht hatten, eben auf dem Rückweg gar nicht gezogen! Und gebellt hat sie auch weniger, allerdings waren die anderen Hunde immer irgendwann weg, so dass der Weg gerade eben leider ohne direkten Hundekontakt blieb.
Liebe Grüße,

Cornelia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tina (Bealge-Sabueso) aus Spanien 16 Mär 2013 21:15 #16

  • Manuela
  • Manuelas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 462
  • Dank erhalten: 19
Ich finde es echt super, wie geduldig du mit Tina bist.Wenn ich mal etwas Luft habe , melde ich mich und dann müssen wir uns mal treffen.Ich würde ihr so gern mal Kontakt mit Holly ermöglichen.Ich überlege mir was....
Bis bald Manuela
Wer die Opfer nicht schreien hören,nicht zucken sehen kann,dem es aber, sobald er außer Seh-und Hörweite ist, gleichgültig ist, dass es schreit und zuckt,der hat wohl Nerven, aber Herz hat er nicht. Bertha von Suttner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tina (Bealge-Sabueso) aus Spanien 21 Mär 2013 15:22 #17

  • Nele
  • Neles Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Heute nur kurz:

Die Steuermarke kam gerade mit der Post.

Und ich habe noch viel mehr gelesen und komme immer mehr zu der Überzeugung, dass ein großer Teil von Tinas Verhalten auf Unsicherheit oder sogar Angst beruht. Ich habe z.B. gelesen, dass Stress zu verstärktem Schnüffeln führt und dass Unsicherheit auch dazu führen kann, dass der Hund vorangeht, weil er einfach meint, er müsse allein für sich sorgen. Draußen hat sie die Nase fast nur unten und geht eigentlich immer vor einem.

Das würde für mich auch erklären, warum Tina bei der Pflegestelle problemlos an der Leine ging und auch ruhiger war. Da waren nämlich andere Hunde, die ihr gezeigt haben, dass alles ok ist. Die anderen Hunde gibt es hier aber nicht...

Also müssen wir ihr zeigen, dass alles ok ist. Wir werden in den nächsten Tagen versuchsweise die Spaziergänge verkürzen und immer dieselbe Strecke gehen (vorher war jeder Gang anders), dafür dann 4-5 mal am Tag (das gibt dann ne gute Stunde Bewegung). Und zu Hause gibt es zeitlich ergänzend Beschäftigung für den Kopf (dass es bei etwa 2 h am Tag bleibt). Clickern, Schnüffeln, Zerrspiele usw. In der Wohnung ist sie nämlich deutlich entspannter.
Liebe Grüße,

Cornelia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tina (Bealge-Sabueso) aus Spanien 21 Mär 2013 17:37 #18

  • mona
  • monas Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Ein Beagle ist schön, drei Beagle sind schöner
  • Beiträge: 949
  • Dank erhalten: 19
Hallo Nele

du bist mit der Tina auf einem sehr guten Weg. Es macht richtig FREUDE deine Berichte zu lesen wie du dich um Tina kümmerst
und ihr ein schönes Leben schenkst.

Lasse ihr noch etwas Zeit, bis sie sich richtig bei euch eingelebt hat. Du machst es schon richtig.


Viele, viele Grüße und weiterhin toi, toi

Manfred
von den 5 Ms
Mona, Milva und Miro sagen
Hunde haben einen Besitzer
Wir Beagle haben Personal

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ChristianeJOY
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.