header_beagle.jpg
Veröffentlichung: 23. Oktober 2018

Die Vermittlung

 Häufig erfahren wir recht kurzfristig, welche und wie viele Beagle ein Institut verlassen dürfen. Gewöhnlich erhalten wir dann ein Foto (eher Schnappschuss) von den Hunden sowie Informationen zum Alter und Geschlecht – mehr nicht. Diese Informationen stellen wir dann in der Rubrik „Hunde in der Vermittlung“ bereit. Für uns, wie für die Interessenten, ist jeder frisch entlassene Hund ein kleines Abenteuer. Sein Charakter und Temperament wird sich erst mit der Zeit entfalten.

34137442ez.jpg

Wir sind stets bestrebt, keinen Hund länger als nötig im Labor zu lassen. Auch Hunde, für die es noch keine Familie gibt, werden so schnell wie möglich von uns übernommen. Für diese Hunde haben wir liebevolle und erfahrene Pflegestellen, in denen sie behutsam an ihr neues Leben gewöhnt werden. Die Pflegestellen führen in dieser Zeit ein Pflegestellentagebuch, welches dann im LBH-Forum in der entsprechenden Rubrik zu sehen ist. Über die Pflegestellentagebücher erhalten die Interessenten deutlich mehr Informationen und Fotos zu den Hunden.

Erster Ansprechpartner für Sie als Interessent sind die in der Rubrik „Hunde in der Vermittlung“ aufgeführten Team-Mitglieder. Setzen Sie sich telefonisch mit dem Ansprechpartner Ihres Wunsch-Hundes in Verbindung und hinterlassen Sie ggf. eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

Wir nehmen unsere Vermittlungsarbeit sehr ernst. Sie ist nur dann erfolgreich, wenn es uns gelingt, für die Hunde ein geeignetes, liebevolles und dauerhaftes Zuhause zu finden. Deshalb ist es für uns wichtig, von Ihnen und Ihrer Lebenssituation einen möglichst umfangreichen Eindruck zu gewinnen. Nur dann können wir Sie entsprechend beraten und unterstützen.

Was möchten wir nun von Ihnen wissen? Natürlich interessiert uns, warum Sie einem (Labor)Beagle ein Zuhause geben möchten und welche familiäre Situation den Hund erwartet. Wir besprechen alle Ihre Fragen und lassen Sie an unseren Erfahrungen teilhaben.

Anschließend bitten wir Sie, ein paar Tage lang zu prüfen, ob Sie das Abenteuer „Laborbeagle“ wirklich eingehen möchten. Stöbern Sie durch unsere Webseite und lesen Sie sich durch die Einträge im LBH-Forum. Damit gewinnen Sie schon einen guten Eindruck vom Start und dem Leben mit einem Laborbeagle.

Falls Sie sich für einen konkreten Hund interessieren, stellen wir nach einem zweiten Gespräch gerne den Kontakt zur Pflegestelle her, sofern der Hund das Institut bereits verlassen hat. Wir überstürzen keine Vermittlung. Die Übernahme der Hunde soll gut vorbereitet und überlegt werden.

Am Entlassungs- bzw. Umzugstag ist es dann soweit – Ihr Laborbeagle wird von einer Vertrauensperson der Laborbeaglehilfe e.V. direkt zu Ihnen gebracht. Dafür fahren wir kreuz und quer durch ganz Deutschland. Wenn die Entfernung zwischen Institut bzw. Pflegestelle und aufnehmender Familie hunderte Kilometer beträgt versuchen wir, Fahrketten zu bilden und mehrere Hunde gleichzeitig mitzunehmen. Dies kann gelegentlich zu einer Verzögerung führen. Wir bitten daher um Geduld.

 Die Schutzgebühr:

 Tierschutz kostet Geld – viel Geld. Deshalb erheben wir eine Schutzgebühr für die Vermittlung der Hunde. Mit diesem Geld finanzieren wir die Fahrtkosten, sowie Tierarzt- und Haltungskosten für Hunde in Pflegestellen.

Im Einzelnen sind dies für ...

  • ... Welpen und Junghunde bis 1Jahr: 400 Euro
  • ... Hunde ab 1 Jahr bis 3 Jahre: 300 Euro
  • ... Hunde ab 3 Jahre bis 5 Jahre: 250 Euro
  • ... Hunde ab 5 Jahre bis 8 Jahre: 200 Euro
  • ... Hunde ab 8 Jahre: 100 Euro
  • ... kastrierte Hunde generell 50 Euro zusätzlich

Der gültige Betrag ist bei der Übergabe in bar zu zahlen oder rechtzeitig im Voraus zu überweisen.
Die Kontoverbindung finden Sie auf der Startseite der Laborbeaglehilfe e.V.

 Die Übergabe des (Labor)Beagle:

 Bei der Übergabe geht der Hund in Ihr Eigentum über – mit allen Rechten und Pflichten.

23188617zr.jpg

Wir wissen nicht, wie das Leben so spielt und wir möchten eine unkontrollierte Weitergabe der Hunde unbedingt unterbinden. Deshalb behalten wir uns vertraglich ein Rücknahmerecht der von uns vermittelten Hunde vor und nehmen sie ggf. wieder in die Vermittlung, um erneut ein geeignetes Zuhause zu finden.

Sollten Sie sich von Ihrem (Labor)Beagle trennen müssen, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der Laborbeaglehilfe e.V. in Verbindung. Wir bemühen uns im Sinne der Hunde um eine gemeinsame und einvernehmliche Lösung.

 

Autorin: Elke Reißmann

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.