header_beagle.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Aw: Hund bellt immer öfters wenn er alleine zuhause is 18 Mai 2012 23:36 #19

  • Mulle
  • Mulles Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 109
  • Dank erhalten: 0
Hallo,

um den neuen Aufbau des Alleinebleibens kommt ihr nicht herum, soviel steht fest. ich kann mich den anderen Beiträgen da nur anschließen.
Bis das aufgebaut ist und gut klappt, würde ich - um aller Nerven zu schonen - einen Hundesitter suchen. Hängt doch mal ein Gesuch im Supermarkt auf. Vielleicht findet ihr einen Rentner/ eine Rentnerin oder einen Hausmann/ Hausfrau, die sich über Beagle-Besuch am Vormittag freuen würden. Es gibt so viele Leute, die keinen eigenen Hund halten können, die Vierbeiner aber schmerzlich vermissen. Das wäre eine Win-Win-Situation.

Zum Alleinbleiben habe ich noch ein paar Tipps für euch, die aber wirklich nur greifen, wenn ihr das langsam von vorne angeht:
Lastet den Hund vor dem Alleinsein gut aus. Das bedeutet: Langer Spaziergang - wenig Stress und Hektik - dafür gemeinsames Gehen, ruhig stramm und nicht zu kurz. Notfalls eben eine gute Stunde früher aufstehen. Dabei ist geistiges Fordern ideal: Ihr könnt Leckerli oder einen Futterbeutel verstecken oder eine Schleppfährte legen. Der Hund sollte seinen KOPF und seine Nase anstrengen müssen. Dann ist er danach ganz von allein in einer Ruhephase, denndas strengt an und macht müde.
Körperliches Hochpuschen mit Bällchen werfen ist dagegen contraproduktiv.

Die Zeit des Alleinseins könnt ihr ihm gerade in der Übungszeit versüßen, indem ihr ihm einen gut gestopften KONG dalasst. Entsprechend gefüllt kann man die auch einfrieren - dann sind Hunde sehr lange damit beschäftigt, die Füllung herauszulutschen. Wer eine Aufgabe hat, kann nicht kläffen.
Wie schon jemand sagte: Das Radio kann ebenfalls helfen.
Und natürlich kann man auch mal versuchen, dem Hund das Zurückbleiben zu erleichtern, indem man ihm nur einen Raum (seinen Lieblingsraum!) zur Verfügung stellt. Das würde ich einfach ausprobieren. Wenn z.B. das Schlafzimmer ein Signal ist: Jetzt wird geruht; kann das sinnvoll sein, den Hund zunächst im Schlafzimmer zu lassen.
Versucht es und achtet auf die Reaktion des Hundes: Er zeigt euch, ob es eine Hilfe für ihn ist oder eher als Strafe empfunde wird.

Vor allem aber müssen deine Eltern sich am Riemen reißen. Man kann den Hund nicht doll machen und wenn er - wie bestellt - doll wird, nach Weggeben plärren.
Wenn ihr, wie du sagst, eine Trainerin habt, lass sie mit deinen Eltern sprechen, damit sie ihnen das klar macht. Die Stunde Honorar sollte es wert sein.


edit: Jetzt hat sich mein Beitrag mit den letzten beiden Antworten überschnitten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mulle.

Aw: Hund bellt immer öfters wenn er alleine zuhause is 19 Mai 2012 00:11 #20

  • MaLinu*
  • MaLinu*s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
vielen dank für diese hilfreichen tipps.

also er wird vor jedem alleinsein ausgelastet mit gassigehen oder etwas spielen. radio ist eigentlich auch immer an wenn er alleine ist.

spielzeug habn wir auch schon versteckt oder bereit gelegt, welches er aber meistens erst sofort angerührt hat sobald wir wieder da waren und er uns begrüsst hat. :blush:

ich werd das mit den kreativen spielzeugen nochmal versuchen, weil spielen mit futter tut er eigentlich ganz gerne, wir füttern ihn auch nur im spiel, d.h er muss einen beutel apportieren und das macht ihm total spass.

wir fahren morgen eine woche nach elba und dann werden wir weitersehen danke für eure tipps und ich freue mich noch über mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Hund bellt immer öfters wenn er alleine zuhause is 19 Mai 2012 04:38 #21

  • Vicky
  • Vickys Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1401
  • Dank erhalten: 2434
MaLinu* schrieb:


von nem elektrohalsband hab ich nie was geschrieben..


so ich denke nun dass wir das mit dem halsband erst mal noch lassen werden.


Liebe Aline,
es war die Sache mit der Aggressivität und dem Spray-/Sprühhalsband, die ich meinte. Du hattest das Thema im Februar angefangen.

Lass das mit den komischen Halsbändern lieber ganz :) , sie werden Dir die Schwierigkeiten nicht abnehmen, aber womöglich neue schaffen.
Mir scheint (wie schon zuvor angesprochen), Ihr seid euch in der Familie nicht einig, was Lucky anbelangt, es dürfte aber in erster Linie Sache deiner Eltern sein, in Luckys weiteres Dasein Struktur hereinzubringen und/oder dafür zu sorgen, dass er in der Zeit eurer Abwesenheit woanders bleiben kann. Das sollte aber wiederum eine hundekundige, feste Person sein - nicht, dass er dauernd woanders hingehen muss und dann überhaupt nicht mehr weiß, was Sache ist. Wenn Lucky so bellt, hat er selbst schon genug Streß. Ich weiß übrigens, wovon ich rede, mir steigt gerade ein Nachbar gewaltig aufs Dach, weil meine Hunde gelegentlich (!) bellen.
Wenn doch die Hundetrainerin so gut genützt hat, denkt lieber noch mal über einige Stunden nach. Es gibt auch ganz viele tolle Bücher zum Thema.....!Mir fällt etwas unangenehm auf, dass Du erst Lawinen lostrittst, und dann abwiegelst.
Es wird leider auch nicht damit getan sein, Lucky vor der Arbeit auszulasten und dann stundenlang wegzubleiben. Aber Du hast ja viele Tipps bekommen, was man Hunden anbieten kann, um die Zeit zu überbrücken. Der Haken an der Sache ist: das Vorbereiten kostet auch Zeit. Hunde kosten mitunter Zeit und auch Nerven, und auch Geld.
Jetzt macht ihr ja Urlaub auf Elba, dann gibt es ja wohl doch mal Ferien.
Ich wünsche euch im Elba-Urlaub die Zeit und die Ruhe, mit Lucky ein bisschen zu lernen und seine Bindung zu allen Familienmitglieder zu festigen. Er kommt doch mit, oder?

Gutes Gelingen & viel Erfolg
Marion
Bitte unterstützt mein Kinderbuch über einen Laborbeagle: www.startnext.com/benni-und-keks

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Hund bellt immer öfters wenn er alleine zuhause is 19 Mai 2012 04:42 #22

  • Vicky
  • Vickys Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1401
  • Dank erhalten: 2434
ach so, hab ich vergessen: die meisten Hundebesitzer machen die Hundeerziehung und Problembeseitigung NEBEN ihrem üblichen Alltag. Fast jeder geht arbeiten, studieren und/oder hat Kinder und einen Haushalt.
Wenn man warten würde, bis man endlich mal Zeit hat......! ;)
Bitte unterstützt mein Kinderbuch über einen Laborbeagle: www.startnext.com/benni-und-keks

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Hund bellt immer öfters wenn er alleine zuhause is 19 Mai 2012 10:31 #23

  • Cassandra
  • Cassandras Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1423
  • Dank erhalten: 44
Uiuiui. Ich sag nur Bauchgefühl. Probleme waren ja schon vorprogrammiert als wir deine Vorstellung(en) gelesen haben und wir eigentlich von einem Beagle abgeraten haben. :laugh: Ich dachte ihr hättet die Kurve gekriegt. Es lief doch so gut.
Nunja, so ist es jetzt eben. Wer nicht hören will muss trainieren. ;)

Ich persönlich würde jetzt die Türen zumachen, damit der Hund nicht überallhin folgen kann.
So lernt er relaxt liegenzubleiben, weil sowieso nichts interessantes passiert. Der Rest zum Thema alleine bleiben ist ja schon ausführlich geschrieben worden.
Ich hoffe ihr schafft es, ansonsten muss der Hund eben in eine Familie wo es besser passt.
Die Däumchen sind gedrückt. Viel Erfolg!

PS: Mal das Radio auslassen und sehen was passiert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Cassandra.

Aw: Hund bellt immer öfters wenn er alleine zuhause is 19 Mai 2012 15:10 #24

  • Stefania
  • Stefanias Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 662
  • Dank erhalten: 15
Cassandra schrieb:


Ich persönlich würde jetzt die Türen zumachen, damit der Hund nicht überallhin folgen kann.
So lernt er relaxt liegenzubleiben, weil sowieso nichts interessantes passiert.


Sehr guter Tipp! Hab ich damals bei Sophy auch gemacht.
@MaLinu: wenn du dich im Haus bewegst, wird er dir sicherlich überall folgen. Um dieses "klammern" zu unterbrechen, schließt du eine Weile (also ein zwei Wochen) jede Tür kommentarlos hinter dir zu so dass dein Beagle dir nicht folgen kann. Dabei nicht irritieren lassen wenn er Radau macht. Nach einer weile wird er ruhiger werden un merken dass du IMMER wieder zurück kommst. Wichtig ist dabei ruhig bleiben und die Sache garnicht groß kommentieren. Es soll so normal wie möglich werden. Also auch kein großes Fest machen wenn zu ihn zurück kehrst.
Liebe Grüße,
Steffi mit Sophy, Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Christiane
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.