header_beagle.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Futterreduzierung nach Kastration 13 Apr 2017 06:40 #1

  • APL
  • APLs Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 178
Hallo ihr lieben,

Lotte hat nun auch ihre Kastration hinter sich. Ihr geht es soweit gut. Nun kommt ja das Thema Futterreduzierung ins Spiel und ich wollte mal fragen was ihr alternativ zu Trocken und Nassfutter füttert. Lotte bekommt morgens ihr Trockenfutter und abends Naturjoghurt mit Möhre und ein paar Trockenfutterknollen. Ansonsten gibt es ein Kaustängchen, ein Zahnpflegestängchen am Tag. Ab und an mal ein Schweineohr oder wenn wir mit ihr üben Leckerlies.

Bin gespannt was ihr alternativ füttert was kalorienarm/fettarm/zuckerarm ist :)

Viele liebe Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Futterreduzierung nach Kastration 13 Apr 2017 09:00 #2

  • hundeknochen
  • hundeknochens Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 2934
  • Dank erhalten: 17387
Meine Hunde bekamen ausnahmslos auch alle eine Mischung aus Trockenfutter und Nassfutter.
Kastriert waren krankheitsbedingt nur unsere Dogge und aktuell der Murphy.
Beim Murphy werde ich mir erst einmal anschauen, wie er sich entwickelt und dann entscheiden.
Wichtig wird ja auch die Bewegung sein.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gisela, Gabi S, Percy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von hundeknochen.

Futterreduzierung nach Kastration 13 Apr 2017 09:47 #3

  • Elke
  • Elkes Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 2521
  • Dank erhalten: 8775
Ein leichter Weg, seine Hunde im Normalgewicht zu halten, ist die Rohernährung (Barf). Fast alle übergewichtigen Hunde, die ich kenne, bekommen Trockenfutter.

Bei der Rohernährung kannst du dann auch gut auf fettarme Fleischsorten ausweichen, ohne dass der Hund das Futter reduziert bekommt.

Noch ein Vorteil: die Hunde sind mit dem Futter länger beschäftigt, wenn Sie zB ein Hühnerbein oder andere fleischhaltige Knochen bekommen. Das ist gut für die Zähne und für die Ausgeglichenheit.

Zwischendurch mal ein Stück Fell zum knabbern freut den Hund ebenfalls.
LG Elke - mit Fiete und Lewin

Zu den schönsten Dingen in unserem Leben gehört es, an unsere Laborbeagle geraten zu sein :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen, faehrtensucher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Futterreduzierung nach Kastration 13 Apr 2017 12:30 #4

  • Nicole A.
  • Nicole A.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 1054
Natürlich kann man auch mit Trocken-/ Nassfutter einen schlanken Hund haben und behalten. ;)

Eine ganz klare Regel, und das ist egal welches Futter die Hunde bekommen, ist:

Wenn WIR unseren Hunden zu viel Futter zur Vefügung stellen, werden sie dick!! Das ist nichts anderes als bei uns Menschen, essen wir zu lange über unseren Bedarf, werden sich Fettpölsterchen einschleichen :S

D.h. eine ganz klare Futtermenge am Tag zur Verfügung stellen, d.h. angepasst an Grösse, Gewicht, Aktivität, Alter des Hundes.

Alle Leckerchen, Kauartikel etc müssen darin mit eingerechnet werden!

Und ja, kastrierte Hunde verstoffwechseln weniger. Unsere TA hatte empfohlen 1/3 weniger zu füttern.

Ich wiege unsere Hunde regelmässig und passe bei Bedarf die Futtermenge an.

Natürlich ist bei Trocken-/ Nassfutter darauf zu achten, dass es frei von Getreide-/ Zuckerzusätzen ist und einen hohen Fleischanteil hat.

Bei uns gibt es ganz klare Futterzeiten. Dazwischen bekommen die Hunde nichts! Das hilft ungemein, die Futtermenge vernünftig einzuhalten. Die Hunde brauchen nicht 24 Stunden Futter zur Verfügung, auch wenn sie manchmal da ganz anderer Meinung sind :silly:
Liebe Grüsse Nicole & Maik mit Nele & Lucky
Folgende Benutzer bedankten sich: Petra Beroset, Gisela, agate, Gabi S, hundeknochen, Kairo89, Percy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Futterreduzierung nach Kastration 13 Apr 2017 16:47 #5

  • Percy
  • Percys Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Seit 2001 "verbeaglet"! ❤️
  • Beiträge: 3517
  • Dank erhalten: 27939
Ich sehe das genau wie Nicole. Wir haben nun den 2. kastrierten Beagle und keiner hat danach zugenommen. Beide hatten und haben eine Superfigur. Bei uns gibt es aber auch feste Futterzeiten. Alles was aus Hand für Training und Spiele gebraucht wird, wird morgens abgewogen. Wir füttern auch Trockenfutter! Außerdem richten wir uns nie nach der empfohlenen Menge auf der Packung. Meiner Meinung nach ist das meistens zu viel!
Ansonsten sind wir aber auch durchschnittlich 4 Stunden pro Tag unterwegs. Zwei normale Runden von je einer Stunde und mittags zwei Stunden mit Suchspielen, Agility am Trimmpfad und Baumstämmen, spielen und toben.
Und ... betteln tut ein Beagle immer, die Frage ist doch nur, wie erfolgreich er dabei ist! ;-)
Liebe Grüße von
Sabine mit Percy und im ❤️ Seelenhund Henry 🐾

Man kann leider nicht alle Hunde auf der ganzen Welt retten, aber die ganze Welt eines Hundes! ☀️🍀
Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen, Cormaluba

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Futterreduzierung nach Kastration 13 Apr 2017 20:10 #6

  • Gabi
  • Gabis Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1514
  • Dank erhalten: 1436
Bei mir leben fünf kastrierte Hunde.Drei Rüden,und zwei Mädchen.
Und auch früher habe ich meine Hunde immer kastrieren lassen.

Nie hatten sie Übergewicht.
Meine bekommen Morgens,gute Tierversuch,und Getreidefreie Trockenfutter.ZB.Happy Dog,Bosch.
Abends gibt es Gemüsemischung mit Kokosöl,und Frischfleisch.
Pro Hund ca 200gr.Fleischportion.Vom Rind:Pansen,Blättermagen,Kopffleisch,Leber+Nieren gemischt,usw.Täglich wechselnd.
Geflügelfleisch,und auch frischen Fisch.
Zum kauen:Rinderohr,Fellstreifen,Kaninchenohr,oder Sehnen.Auf keinen Fall Schweineohr,weil der ist sehr fettig.
Auch mal frische Hänchenschlägel, Rinderknorpel,Putenhals.

Dann gibt es für Suchspiele,winzige Leckerlis,die aber kaum Kalorien haben.

Wichtig ist:Futter,und Bewegung vom Hund,in Gleichgewicht zu halten.
Dann ist Übergewicht ausgeschlossen.
Jeder Mensch sollte mit seinem Leben
die Welt ein kleines bisschen
besser machen.

"Frances Hodgson Burnett"
Folgende Benutzer bedankten sich: agate, hundeknochen, Percy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ChristianeJOY
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.