header_beagle.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Rezepte 25 Nov 2010 13:11 #1

  • Bismarck
  • Bismarcks Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Meine Fressmonster :-)
  • Beiträge: 1130
  • Dank erhalten: 99
Ich habe diesen Thread aufgemacht und eure Rezepte zu sammeln.

Ich will nicht dauernd Fertigfutter füttern ...
Schreibt mal eure selbtgemachten Hundespeisen hier rein ... aber bitte mit Zubereitung,
ich hab' mit dem Herd so meine Probleme :huh:

Es soll auch gesund sein - ungesundes holt sich Leila von selbst schon zu viel :silly:
Für die Taille soll es auch gut sein (mehlhaltige Kekse finde ich da nicht so prickelnd :X )
Leila *16.7.2006-10.1.2020, Lissi *16.2.2009, Lore *28.09.2010 und Laura *16.3.2011 unsere QuadriLa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Rezepte 02 Dez 2010 14:03 #2

  • Bismarck
  • Bismarcks Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Meine Fressmonster :-)
  • Beiträge: 1130
  • Dank erhalten: 99
Genau sowas suche ich doch ... aber in diesen Thread trägt ja keiner was ein :(
Ich will doch nicht immer das ganze Forum durchsuchen, zumeist findet man es auch schlecht.

Danke ...

MerlinuEmma schrieb:

ich backe das ganze jahr über die leckerchen selber!

zum beispiel

500gr rinderleber
1 tasse dinkelmehl
1 bund petersilie

alles in der küchenmaschine fein pürriren und dann auf ein´mit backpapier belegtes backblech streichen und bei ca 180grad 30 minuten backen! wenn es fertig ist kann man mit nem pizzaschneider kleine stücke schneiden! die leberkekse sind nachher wie brot aber weil nicht mit konservierungsstoffen besser die hälfte einfrieren.

dann mache ich oft noch

hackbällchen

500 gr rinderhack oder putenhack
500gr möhren fein gerieben
käsereste
2 eier
und haferflocken nach bedarf


aus der masse dann kleine frikadellen machen bzw teelöffelgroße klopse und bei 160gr backen bis das hack gar ist!

bei den hackbällchen nehme ich das hack und die möhren als grundlage aber man man kann ganz viele sachen untermischen!

ich hoffe das hilft dir erstmal und sag doch mal wie die kekse geworden sind wenn du gebacken hast!

Leila *16.7.2006-10.1.2020, Lissi *16.2.2009, Lore *28.09.2010 und Laura *16.3.2011 unsere QuadriLa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Rezepte 02 Dez 2010 14:17 #3

  • Nikita
  • Nikitas Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Sind wir nicht alle ein bisschen Beagle?
  • Beiträge: 701
  • Dank erhalten: 85
:blush: Ich mache keine außergewöhnlichen Sachen selbst, wenn die Hundchen Bauchprobleme haben gibt es halt Möhrensuppe, Reis, Kartoffelbrei oder Ähnliches.
Wenn es um einen kleinen Snack geht, der gesund sein soll, kann ich eine Kleinigkeit anbieten:
Karottenchips!
Rezept:
-Karotten (Menge nach Bedarf) in nicht zu dicke und nicht zu dünne Scheiben schneiden
-bei ca. 50°-100° in den Backofen(schlechte Gedächtnisleistung meinerseits, probiert´s aus :P )
-längere Zeit, bis sie schrumpelig/knusprig sind im Ofen lassen (ausprobieren, s.o. :P )


Schmecken sowohl Kaninchen alsauch Hunden, sind gesund und machen nicht viel Arbeit. Von daher ideal, finde ich. :laugh: Und das einzige Rezept, das ich habe... ;)
Keine Beleidigung würde mich so hart treffen wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde.
(James Garner)

und Nikita im Schlepptau!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Rezepte 02 Dez 2010 14:33 #4

  • Hermann
  • Hermanns Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 859
  • Dank erhalten: 1645
3x schrieb Christiane:

Kekse für den ernährungsbewußten Beagle vor 6 Monaten, 3 Wochen
Hier habe ich ein einfaches Rezept zum Nachbacken.Es gelingt auch ungeübten BäckermeisterInnen!
400 g Wurzeln(Karotten,Möhren)sehr fein reiben
600 g Mehl
100 ml Milch
150 ml Öl
Alle Zutaten mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig rühren(Knethaken);wichtig!! der Teig darf nicht kleben,evtl.noch etwas Öl zufügen;den Teig auf der Arbeitsfläche ca.4mm dick ausrollen,mit dem Teigrädchen Rauten ausradeln,auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200°C goldbraun backen.
Nach dem Auskühlen in einer Tupperdose aufbewahren.
Heini und Timmi haben Probe gegessen und die Kekse für schmackhaft befunden.
Viel Spaß beim Nachbacken

Kekse für den ernährungsbewußten Beagle vor 6 Monaten, 3 Wochen
Hier ein Rezept für Hundekuchen mit Knoblauch
Aus
700g Mehl
ca.400g Wurzeln(Möhren)fein gerieben
200ml Öl(Rapsöl)
100ml Milch und
4TL Knoblauchgranulat
einen glatten Teig kneten.Dazu das Granulat in der Milch einweichen und zu den übrigen Zutaten geben.Den fertigen Teig dünn ausrollen,in kleine Rauten(ca.1x1cm)zerteilen,abbacken und im Ofen noch nachtrocknen.In Frischhaltedosen aufbewahren.
Ich weise hier noch einmal auf die Diskusion"Knoblauch ja oder nein"hin.Jeder möge für sich entscheiden was er seinem Hund füttert.Meine Beiden bekommen jeden Tag einen Knoblauchkeks.Sie haben die Qualität mit 3WAUs bewertet!
So,nun viel Spaß beim Nachbacken!
Es grüßt Christiane mit Heini und Timmi


Weihnachtskekse für den Beagle vor 6 Monaten, 3 Wochen
Ihr BeaglekumpelInnen!
Kommt mal ein kleines Stückchen näher.Es muß ja nicht jeder gleich mitkriegen was ich Euch zu erzählen habe.
Mein Frauchen hat Weihnachtskekse für uns,Timmi und mich,gebacken.Ich sag Euch....echt klasse.Das Rezept dafür hat sie mir nicht verraten,aber ich habe genau aufgepaßt was sie alles verwendet hat und wie sie es gemacht hat.
Zuerst kamen 250g gekochte Kartoffeln vom Vortag(Rest vom Mittagessen)in die Küchenmaschine.Die wurden mit dem Knethaken etwas zerkleinert,dazu ca.350g Mehl,100ml Öl,ein El Honig(kann man auch weglassen)und ein Tl gem.Anis.
Daraus hat sie einen glatten Teig geknetet(wenn er klebt muß noch etwas Mehl untergeknetet werden).Der wurde dünn ausgerollt und mit weihnachtlichen Motiven ausgestochen.Nach dem Abbacken bei ca.200° und dem Auskühlen durften wir schon mal probeessen.

Wauuuuu.....sind die gut!!!
Schade ist nur,dass wir noch etwas warten müssen um sie zu geniessen.Aber dieses Jahr können wir beim Weihnachtskaffee unsere eigenen Kekse verzehren und man muß sich nichts erbetteln,damit es nicht immer heisst wir sind verfressen.
Ich wünsche Euch beim Nachbacken viel Spaß
Euer Beaglekumpel Heini

P.S.Wenn Ihr das nicht hinbekommt,könnt Ihr ja Eure Zweibeiner um Hilfe bitten.Sie werden Euch sicher gerne unterstützen,aber achtet daruf,dass sie Euch nichts wegfuttern!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Rezepte 02 Dez 2010 22:35 #5

  • Christiane
  • Christianes Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Senioren-Residenz international
  • Beiträge: 4565
  • Dank erhalten: 10094
Anmerkung der Keks-Redaktion:

Ihr könnt natürlich das einfache Weizenmehl auch durch Vollkornmehl ersetzen.
Damit das Mögliche möglich wird,muß immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Frei nach H.Hesse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Rezepte 04 Dez 2010 21:17 #6

  • Hermann
  • Hermanns Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 859
  • Dank erhalten: 1645
Manuela schrieb:

Seit neuestem mache ich für die Hundeis selbstgetrocknete Hähnchenfilets.Macht sehr wenig Arbeit und Abwasch, und ist sooooooooo lecker .
Hähnchefilet in ganz dünne Streifen schneiden auf dem Backblech (auf Backpapier) bei 150°C ca. 30 Min. mit Holzlöffel in der Tür antrocknen lassen , dann 30-40 Min. knackig goldbraun "backen".
Guten Appetit!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ChristianeJOY
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.