Hilferuf für meinen Anglo Enrico

  • Nici
  • Nicis Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
  • Beiträge: 213
  • Dank erhalten: 0

Hilferuf für meinen Anglo Enrico wurde erstellt von Nici

26 Okt. 2013 18:05
#1
Hallo,

ich habe mich lange nicht aktiv gemeldet, sondern nur mitgelesen und mitgefiebert.

Der süßen Camilla geht es super!!!! Und nachdem mein armer Buck im April ja an einer Vergiftung verstorben ist - habe ich wieder einen Anglo-Rüden als Notfall aufgenommen.

Er ist echt ein Charakter und er kam mit vielen Flausen im Kopf. Die ersten Monate liefen super und er entwickelte sich prächtig. Leider zeigt sich nun seit einigen Wochen, dass ich ihm nicht das passende Zuhause bieten kann. Nach vielen Versuchen es passend zu machen, habe ich mich nun entschlossen ihn abzugeben. In der Anglo-Gruppe wird auch schon mit allen Kräften nach einem passenden Platz gesucht. Doch ihr wisst selber wie schwer es ist einen Hund gut zu vermitteln.

Aus diesem Grund möchte ich die Chance nutzen auch über dieses Forum auf ihn aufmerksam zu machen. Und gebe auch mal hier die komplette Beschreibung zu dem Prachtkerl!!!


Beschreibung:

Enrico ist ein 6 jähriger, kastrierter Traum-Anglo. Er hat ca. 75 cm Stockmaß und wiegt derzeit 40 Kg. Er ist gechipt, geimpft und entwurmt.

Er ist ein sehr verspielter, lebhafter und gelehriger Kerl. Ich habe selten einen so schlauen Hund gesehen. Er lässt sich zum Spielen animieren und zeigt auch großes Interesse an Intelligenzspielzeug für Hunde. Hauptsache man beschäftigt sich mit ihm!
Da er allerdings bisher kein gutes Leben hatte und viel auf sich alleine gestellt war, hat er seine Intelligenz zum Überleben genutzt und Eigenschaften entwickelt die im Haushalt eher ungern gesehen sind. So kann er alle Türen öffnen (ja auch wenn man die Türklinke hochkant stellt) und den Backofen. Wo er etwas zum Fressen findet - ist es auch schon weg. Dies ist schon wesentlich besser geworden - so bettelt er nicht mehr am Tisch und klaut nicht mehr im Beisein (auch nicht von den Kindern). Aber unbeaufsichtigtes Essen verschwindet einfach....

Generell ist er sehr autonom. Wenn er etwas sehen oder machen will, dann findet er einen Weg (Tische, Bänke, Fensterbänke, usw...).

Er fährt im Auto. Sogar so gerne, dass er sich nicht hinlegen will, sondern aufgeregt seine Kreise im Kofferraum dreht und dabei quietscht! Das legt sich jedoch nach einer gewissen Strecke (er freut sich halt so dabei zu sein).

Er ist mit allen Hunden verträglich. Sie dürfen auch in sein Haus/Garten. Er fordert zum Spielen auf. Lediglich Futter verteidigt er wenn ein Hund dran will. Aber nebeneinander Fressen geht. Er geht Stänkereien aus dem Weg oder versucht sie zu trennen. An der Leine allerdings ist seine Aufregung und Freude anderen Hunden gegenüber so groß, dass er mächtig zieht, fiept und sein Meute-Geläut erklingen lässt - was die meisten Hunde sehr verunsichert. In einem eingezäunten Freilauf ist er traumhaft mit allem und kann sein komplettes perfektes Sozialverhalten zeigen (und hält auch meist die Klappe). Es wäre daher toll, wenn ein großer Garten oder die Möglichkeit eines eingezäunten Freilaufs vorhanden wäre.
Er kann bei Fuß gehen, Sitz und Platz. Allerdings muss man ihm klar machen, dass er jetzt zu hören hat - sonst tollt er lieber wie ein junger Hund unbeschwert durchs Leben.
Man kann auch mit ihm Joggen oder Fahrrad fahren. Einziges Problem ist seine große Freude über andere Hunde - die kann einen schon mal vom Fahrrad holen.

Er kuschelt unheimlich gerne und braucht auf jeden Fall Familienanschluss!!! Am liebsten möchte er zu Hause nur auf dem Schoß oder mit im Bett liegen und schmusen (ja er hält sich für eine kleine Miezekatze). Als Ersatz geht auch gerne ein Hundekumpel zum kuscheln - aber den Menschen ersetzt es nicht vollständig.

Im Garten jagt er Vögel und Eichhörnchen. Mit souveränen Katzen hat er sich wohl schon mal vertragen - dazu habe ich aber keine persönlichen Erfahrungen.

Er braucht eine feste, Hunde erfahrene Hand die ihn aber viel kuschelt und Nähe gibt. Aufgrund seiner Eigenständigkeit (er hat es ja nie anders gelernt) neigt er dazu die Chef-Rolle übernehmen zu wollen. Dem muss man von Anfang an entgegen wirken und ihm dennoch genug Ausgleich, Spaß und Zuneigung geben.
Er ist sehr gelehrig und mit Zeit und Konsequenz wird er ein noch traumhafterer Hund werden!

Er möchte gerne immer mit dabei sein und tut sich schwer in geschlossenen Räumen alleine zu bleiben. Durch intensives Training hat er es allerdings schon geschafft, dass er vormittags bis zu 5 Stunden alleine bleibt (mit Zweithund).
Wie gesagt - es steckt viel Potenzial in ihm! Er zerstört auch nichts und war hier auch lange Zeit nicht mehr unsauber. Allerdings versucht er Türen zu öffnen (eventuell auch 20 Mal) und bellt oder heult mal (aber kein Dauerbellen) wenn er was hört, es klingelt, Nachbarn sich im Haus bewegen....

Welches Zuhause wäre also passend - das perfekte natürlich:

- Garten (gut eingezäunt)
- Zweithund (oder drei oder vier oder....)
- Hunde erfahrener Mensch mit viel Zeit (damit er wenig alleine bleiben muss)
- Ein Schoß auf dem er auch mal kuscheln darf
- aktive Menschen die ihn körperlich und geistig fordern und auslasten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Christiane
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.