header_beagle.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Ignatia D6 - Wer kennt es? 06 Mai 2014 17:11 #7

  • moromaxe
  • moromaxes Avatar Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 4575
  • Dank erhalten: 235
Danke liebe Susanne für Deine Mühe! :kiss:

Puuh, das war ja mal wieder ganz ausführlich.

Ich war nur durch Zufall auf die Seite gekommen und hatte gedacht, dass es mal interessant wäre, weil wir doch den ein oder andern ängstlichen Hund hier haben. Und mich hat die Erklärung " wischt unangenehme Erinnerungen weg" neugierig gemacht, weil sowas für Laboris ja eigentlich das Optimale hätte sein können. Dann habe ich aber auf einer Homöopathieseite völlig andere Indikationen gelesen und konnte beides nicht zusammenbringen.
Ein Hund ist ein Herz auf vier Beinen ( Sprichwort aus Irland)
Folgende Benutzer bedankten sich: Unbekannt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von moromaxe.

Ignatia D6 - Wer kennt es? 06 Mai 2014 17:43 #8

  • Unbekannt
  • Unbekannts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 71
Hallo,

@Anja: ja, die Mittel helfen sehr gut und auch auf Reiki schwöre ich, habe mich deswegen auch vor Jahren schon zum Reiki-Lehrer ausbilden lassen.
Bei den homöopathischen Mitteln für die ganzen "Frauenbeschwerden" (Zyklusschwankungen, Scheinschwangerschaft, Hormonschwankungen, Menopause, Uterussenkungen, starke Monatsblutungen etc. etc) kommen auch noch ganz viele andere Mittel in Frage wie z.B. Pulsatilla, Sepia, Conium, Platinum, Cimicifuga, Lillium tigrinum, usw. usf....

Deswegen macht es wie Anja, lasst euch vom Fachmann (in diesem Falle der TA der anscheinend sehr gute homöopathische Kenntnisse hat) beraten und experimentiert bitte nicht alleine rum. Ich habe schon sehr viele Erstverschlimmerungen gesehen und je nach Krankheit und Verlauf könnt' ihr mir gerne glauben, dass das nicht immer witzig ist...

@Roswitha: vielleicht können wir ja mal einen Workshop abhalten, in dem wir die gängisten Probleme bei Tieren (Hunden) besprechen und behandeln. Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag stelle ich mich als Dozent hierfür gerne zur Verfügung. Vielleicht hätte ja der ein oder andere Teilnehmer aus dem Forum oder Mitglied ja auch Interesse daran an so was mal teilzunehmen. Man könnte daraus ein kleines Wochenendseminar machen... Lust dazu hätte ich auf jeden Fall, vielleicht im Spätsommer oder Herbst...

Ihr könnt' ja mal euer Feedback dazu geben...

Die Bachblüten um die Vergangenheit und Erinnerungen loszulassen bzw. besser bewältigen zu können sind u.a. Star of Bethlehem, Honeysuckle, Centaury, Water Violet, Rescue, Walnut, Gentian.... bei konkreter Angst (Ängste vor bestimmten, nennbaren Dingen): Mimulus, bei subtilen Ängsten (man kann sich nicht erklären, vor was der Mensch oder das Tier Angst hat): Aspen ----> diese Tiere zittern auch oft aus unerklärlichen Gründen (neurologische Störungen selbstverständlich vorher ausgeschlossen) z.B. bei Geräuschen oder Gerüchen (hat Hedda z.B. ganz oft)

....so jetzt reicht's aber von mir, ich mach jetzt wohlverdienten Feierabend!


Gruß
Susanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ignatia D6 - Wer kennt es? 06 Mai 2014 17:50 #9

  • moromaxe
  • moromaxes Avatar Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 4575
  • Dank erhalten: 235

....so jetzt reicht's aber von mir, ich mach jetzt wohlverdienten Feierabend!
Gruß
Susanne


:laugh: :laugh: Sollst Du haben :laugh: :laugh:
Ein Hund ist ein Herz auf vier Beinen ( Sprichwort aus Irland)
Folgende Benutzer bedankten sich: Unbekannt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ignatia D6 - Wer kennt es? 06 Mai 2014 20:16 #10

  • Elke
  • Elkes Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 2521
  • Dank erhalten: 8775
Hallo Susanne,

da wäre ich auch gerne dabei!!!

LG Elke
LG Elke - mit Fiete und Lewin

Zu den schönsten Dingen in unserem Leben gehört es, an unsere Laborbeagle geraten zu sein :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Unbekannt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ignatia D6 - Wer kennt es? 07 Mai 2014 09:20 #11

  • Unbekannt
  • Unbekannts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 71
Beitrag wurde falsch gesendet

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Unbekannt. Grund: Beitrag wurde falsch gesendet

Ignatia D6 - Wer kennt es? 07 Mai 2014 09:37 #12

  • Unbekannt
  • Unbekannts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 71
Hallo,

ein Workshop bzw. ein Wochenendseminar könnte/sollte folgendermaßen von Statten gehen:

-wir brauchen eine Location die für uns alle am besten zu erreichen ist und wir nicht alle riesige An- und Abfahrtswege haben. Wir brauchen unsere Energie nämlich für den Workshop.

-optimal wäre eine Pension oder ein Hotel das moderate Preise hat und zusätzlich über Tagungsräume verfügt. Denke mal wir bräuchten nur einen kleinen Seminarraum.

-Der Workshop könnte ab 5 bis max. 10-15 Personen stattfinden. Je moderater die Gruppe ist, desto besser kann ich auf eure einzelnen Fragen eingehen.

-Bei meinen Reiki-Ausbildungen nehme ich sogar nur max. 3 Personen pro Ausbildung und Workshop an, weil das Ganze ansonsten für mich energetisch zu anstrengend wird, da die sogenannten Einweihungsrituale in die verschiedenen Grade sehr viel Kraft und Konzentration von mir erfordern.

-Wir könnten einen Workshop abhalten, an dem wir z.B. an einem Tag die Bachblüten behandeln und am nächsten Tag einige der bekanntesten, großen Konstiutionsmittel (z.B. Lachesis, Nux vomica, Calcium carbonicum, Arnica, Lycopodium, Sepia, Phosphorus, Natrium muriaticum etc. etc.....). Allerdings ist dazu zu sagen, dass die Vielzahl der homöopathischen Mittel unseren zeitlichen Rahmen sprengen wird und wir da wohl besser (je nach eurem Interesse, Enthusiasmus und Feedback) noch ein oder 2 weitere Workshops abhalten würden. Meine Ausbildung in der klassischen Homöopathie nach Samuel Hahnemann hat zusätzlich zu meiner Ausbildung als Heilpraktiker noch 1 Jahr extra in Anspruch genommen, weil das Angebot an homöopathischen Mitteln riesig ist.

-von den Kosten her kämen pro Person und Tag ein Unkostenbeitrag von 40,-€ auf euch zu. Wenn ihr euch erkundigt, werdet ihr sehen, dass ihr bei einem Fachseminar an einer Heilpraktikerschule normalerweise das zwei- bzw. dreifache dafür bezahlt. Ihr bekommt immerhin mein ganzes Wissen, meine Praxiserfahrung und auch das ganze Infomaterial von mir gestellt. Außerdem muss der Tagungsraum ja auch irgendwie bezahlt werden. Ihr braucht lediglich Schreibmaterial zum Workshop mit zu bringen. (und natürlich Begeisterung und gute Laune ;-))) )

Also überlegt euch das Ganze mal und wer Interesse hat, kann sich ja u.a. per PN bei mir melden. Wenn genügend Teilnehmer zusammen kommen, suchen wir eine Location und einen Termin.

@alle die sich immer lustig darüber machen, dass ich so ausführlich berichte: es ist meine grundsätzliche Lebenseinstellung, dass ich die Dinge die ich tue gründlich, detailorientiert und nachhaltig mache. Ich hasse nichts mehr als Oberflächlichkeit. Halbe Sachen gibt es bei mir nicht! *ätsch!*Zungerausstreck!* (meine Smileys funktionieren seit geraumer Zeit nicht mehr, d.h. manchmal ja und manchmal nein?!) :-(

Bis dann...

LG
Susanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Unbekannt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ChristianeJOY
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.