Futterunverträglichkeitoder Bandscheibenvorfall??

  • LillyAmy
  • LillyAmys Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 1

Futterunverträglichkeitoder Bandscheibenvorfall?? wurde erstellt von LillyAmy

08 Juni 2018 17:46
#1
Hallo Beagleliebhaber, ich verzweifle mit meiner Lilly. Lilly ist meine 4-jährige Beagle-Dame und seit gestern morgen in der Tierklinik.
Zu ihrer Krankheitsgeschichte:
Lilly hat als Welpe, ca. Als sie ein halbes Jahr alt war, ich nenn es mal Anfall gehabt. Augen verdreht, gekrümmt gestanden, aphatisch. Sie kam ins MRT, nichts gefunden. Sie beruhigte sich mit infusionen, kam wieder mit nach hause. Epilepsie könnte man ausschließen. Dieser Anfall kam in dieser Form nicht mehr vor. Mir ist aufgefallen, dass sie nach dem fressen immer ganz schwer koppern muss und bisschen Flüssigkeit immer mit hoch kommt. Beim TA angesprochen, es hieß sie ist ein Beagle und ein Beagle schlingt, weshalb sie mehr gase entwickelt aLS andere Hunde und die kommen dann eben immer mal raus. So letztes Jahr hatte sie immer mal kleinere "Anfälle", heißt sie ging in die gebetsstellung, zitterte, hechelte. Nach 10 min beruhigen, war sie wieder die alte. Doch nun seit Montag Abend hat sie dauerhaft Schmerzen und kommt einfach gar nicht mehr runter. Schmertspritzen halten nur ein paar Stunden und es ging von vorne los weshalb sie nun seit gestern in der Klinik ist und erst mal bleibt damit ihr Schmerzmittel per Infusion gegeben werden kann. Sie wurde geröntgt am Dienstag und man hat Gase im Bauch erkannt. Sie bekam ein Mittel damit die Gase abweichen können. Wir haben sie wieder mit nach Hause bekommen. Am nächsten Tag dasselbe, sie würde gegen geröntgt und wieder Gase im Bauch. Sie haben sie dort behalten. Gestern Abend mit der TÄ telefoniert und sie meinte sie hat einen bandscheibenvorfall, sie schauen jetzt ob es ihr morgen besser geht, legen Sie in der Box ab und schauen ob sich der Nerv von allein beruhigt. Sie hat 4 mal gefressen, normaler Stuhlgang, war pinkeln draußen. Ich habe natürlich begonnen zu forschen, und für mich macht es keinen Sinn Gase im Bauch und das soll die Bandscheiben sein? Sie wurde am Rücken abgetastet und hat keine schmerzreaktion gezeigt. Aber in der bauchgegend. Ich las nach, dass Gase im Bauch Unter anderem auf einen futterunverträglichkeit unter anderem zurück zu führen sein kann. Die hat normalen Stuhl immer gehabt, kein Erbrechen, nichts. Deshalb habe ich mal Vergiftung z.b. ausgeschlossen. Blutbild zeigt keine auffälligkeiten. Jetzt wurde 3 Tage mit gesammelt um festzustellen ob es Parasiten oder Bakterien sind. Das muss aber erst noch eingeschickt werden. Heute nach der Visite rief eine andere Ärztin an und sagte dass morgen eine Neurologin kommt und die sich ihre Bandscheibe nochmal anschaut. Aber ich kann mir einfach nicht erklären was das mit den gasen zu tun haben soll. Ich verzweifle, natürlich weil sie mir zu Hause fehlt, aber ich will sie so nicht nach Hause nehmen, dann bekommt sie wieder Schmerzen und ich muss sie wieder ins Auto zerren :(

Hat irgend jemand gleich oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin für alles was ich an antworten bekomme dankbar

Anhänge:

Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Elke
  • Elkes Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2541
  • Dank erhalten: 9178

Elke antwortete auf Futterunverträglichkeitoder Bandscheibenvorfall??

08 Juni 2018 18:09
#2
Vielleicht ist eine Bandscheibenauffälligkeit jetzt eher zufällig entdeckt worden (oder sie ist schlimmer geworden), obwohl sie vielleicht schon länger da war. Die Beagle sind sehr zäh und zeigen Schmerzen nicht sofort.

Das wird also nicht direkt mit den Gasen zusammenhängen. Diese GAse bilden viele Hunde, die mit Trofu ernährt werden. Stell doch vorsichtshalber einfach auf Rohfütterung um. Das wird deinem Hund so oder so gut tun.
LG Elke - mit Fiete und den Langnasen

Zu den schönsten Dingen in unserem Leben gehört es, an unsere Laborbeagle geraten zu sein :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Bigs, hundeknochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Daisy
  • Daisys Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 863
  • Dank erhalten: 1394

Daisy antwortete auf Futterunverträglichkeitoder Bandscheibenvorfall??

08 Juni 2018 20:19
#3
Ich kann Dir nur aus meinen Erfahrungen etwas schildern.

Von meiner ersten Hündin kenne ich die Gebetsstellung nur zu gut. Lena war mit leerem Magen ganz schnell übel und stand dann oft so da. Bei einer Magenspiegelung zeigte sich dann dass die Speiseröhre, von der Magensäure, verätzt war. Mit Säureblocker würde es dann besser.

Die Sache mit dem vielen Gas im Bauch, dem aufstoßen nach dem fressen mit Flüssigkeit oder Speisebrei kenne ich von Daisy. Bei Ihr wurde dann ein mega Ösophagus diagnostiziert. Das ist eine Aussackung der Speiseröhre wodurch ein Teil des Futters nicht gleich in den Magen gelangt.

Du kannst die Ärzte ja mal darauf ansprechen.
Ich drück die Daumen für Euch.

LG Renate
Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Bigs
  • Bigss Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Wer das Leben wahrhaft liebt, respektiert Tiere!
  • Beiträge: 2178
  • Dank erhalten: 11003

Bigs antwortete auf Futterunverträglichkeitoder Bandscheibenvorfall??

08 Juni 2018 22:06
#4
:( Oh je, das hört sich nicht gut an.

Da kann man gut verstehen, dass du dir große Sorgen machst.
Ich schließe mich Elke an. Die Beschwerden klingen nach Problemen im Magen-Darm Trakt. Erste Hilfe ist immer eine Futterumstellung.

Trockenfutter bekommt vielen Hunden aufgrund seiner Zusammensetzung und der Herstellungsweise nicht. Manchmal geht es Jahre gut und dann leider ... steil bergab mit der Gesundheit.
Bitte behalte auch das im Hinterkopf.
Solltest du kein rohes Fleisch mögen, gibt es mittlerweile gefriergetrocknete Komplett-Mahlzeiten in kleinen Würfeln. "Trocken BARF"

Als Zufallsentdeckung kommen oft Bandscheibenschäden zu Tage. Solange keine neurologischen Auswirkungen vorhanden sind, behandelt man eher konservativ. Über einen Zusammenhang mit den Aufgasungen habe ich noch nie etwas gehört. Da spielt doch eher die Nahrung und der Stoffwechsel eine Rolle.

...wir drücken die Daumen...

LG Birgit ;)
Schlaumeiermodus aus
Folgende Benutzer bedankten sich: Elke, hundeknochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • faehrtensucher
  • faehrtensuchers Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 1443
  • Dank erhalten: 11971

faehrtensucher antwortete auf Futterunverträglichkeitoder Bandscheibenvorfall??

16 Juli 2018 10:07
#5
Wie geht es denn zwischenzeitlich der kleinen Lilly?
❤✌🌻🎈🌺🌼☘ somethin's comin' on, don't know what it is but its gettin' stronger ☘🌼🌺🎈🌻✌ ❤ (Joe Cocker)
Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Christiane
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.