Hundetransportbox

  • Eloy2018
  • Eloy2018s Avatar
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 32

Eloy2018 antwortete auf Hundetransportbox

07 Apr. 2018 20:28
#7
Hallo zusammen,
Was mich interessieren würde: unser Beagle scheint Transportboxen abzulehnen. Er jault und fiebt ; läßt sich auch kaum ablenken.
Im Prinzip wollten wir ihn nur dort kurz lassen, wenn wir einkaufen, Eloy hat vor lauter Ärger kurz alleine zubleiben die Gurte im Auto angenagt.
Nun habe ich schon gelernt das ein Beagle auch gerne im Kofferraum bleibt, wen man einfache Gitter einbaut.

Meine Frage an Euch: Habt ihr Erfahrungen damit gemacht und welche Lösungen habt Ihr erfunden? Falls mein Beitrag hier falsch sein sollte, sagt es einfach. Danke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Melly, hundeknochen, ANKE

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Elke
  • Elkes Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2541
  • Dank erhalten: 9178

Elke antwortete auf Hundetransportbox

07 Apr. 2018 21:22
#8
Verknüpfe die Box positiv. Stelle sie z B ins Haus und wirf immer Leckerchen rein. Vielleicht fütterst du ihn auch in der Box - wenn sie nicht zu klein ist.

Im Auto setze ihn dann in die Box und setze dich daneben. Gib ihm Leckerchen und nimm ihn nach ein paar Minuten wieder raus. Das übe öfter am Tag und an jedem Tag.

Dann fahre eine kleine Runde - 2 oder 3 km. Zurück nach Hause, Hund belohnen und wieder raus. So musst du es ganz kleinschnittig aufbauen. Dann wird es mit der Zeit funktionieren.

Manche Hunde mögen diese Kunststoffboxen auch nicht, weil sie einengend wirken. Dann sind Alu-Gitterboxen besser. Diese werden auch deutlich besser belüftet und der Hund kann mehr sehen.
LG Elke - mit Fiete und den Langnasen

Zu den schönsten Dingen in unserem Leben gehört es, an unsere Laborbeagle geraten zu sein :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Melly, hundeknochen, ANKE, Biene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Biene
  • Bienes Avatar
  • Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
  • Beiträge: 270
  • Dank erhalten: 1775

Biene antwortete auf Hundetransportbox

07 Apr. 2018 21:53
#9
Hallo,

es war sicher kein Ärger, sondern eher eine "Verzweiflungstat" :(. Die Situation kennt er so nicht, ihr seid weg, er kann nicht hinterher. Wie Hunde reagieren, wenn sie alleine zurück bleiben und wie schlimm das für manche ist, sieht man hier recht eindrucksvoll: www.ardmediathek.de/tv/Doku-Serie/Das-ge...&documentId=50179994

Neben dem von Elke beschriebenen allgemein positiven Aufbau der Sache gab ich Emmi anfangs beim Verlassen des Autos auch immer etwas, an dem sie ein paar Minuten beschäftigt und abgelenkt war. So klappte es super und sie brachte das kurze Verlassen mit was tollem in Verbindung - gefüllter Kong, kleiner Kauartikel o.ä..

Viele Grüße
Sabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Elke, Melly, hundeknochen, ANKE

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • hundeknochen
  • hundeknochens Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2527
  • Dank erhalten: 18966

hundeknochen antwortete auf Hundetransportbox

08 Apr. 2018 06:49 - 08 Apr. 2018 06:51
#10
Bitte dem Hundchen nicht böse sein :whistle:
er hatte einfach Not!
Unser Jozzo, Springerspaniel und nicht Labor, hat als Fastnochwelpe meinen Autoinnenraum innerhalb von 5 Minuten Abwesenheit gründlich ruiniert ( Lenkrad, Schaltknüppel,Nackenstützen ...Schlafsack und Schirm...) -
das war Panik.

Du hast 2 gute Beiträge zur Hilfe bekommen und ich würde es genau so versuchen und dem Eloy die Zeit geben sich zu gewöhnen.

Wir fahren mit Hund im Kofferraum bei Autos mit entsprechend großem Raum.
In einem Auto haben wir ein Gitter zum Fahrraum.
Im anderen Auto ist die Sitzbarriere besonders hoch.

Der Murphy ist unser erster Hund, der beim Öffnen der Ladeflächentür mit einem Satz flüchten wollte und mir damit einen gehörigen Schreck versetzt hat.
Also haben wir einen Teil einer Hundesicherheitsgurthalterung zwischen den Sitzen nach vorne in die Halterung vom Sicherheitsgurt gesteckt und im Laderaum eine Kurzleine daran befestigt.
Die Kurzleine ist so lang, dass der Murphy sich bewegen kann aber so kurz, dass er nicht aus dem Auto springen kann.
Somit ist der Murphy im Auto zusätzlich zum Gitter auch noch angeschnallt.

Murphy ist viel lockerer im Auto geworden und er hat schon gelernt drin sitzen zu bleiben und sogar was zu futtern wenn Frauchen nach dem Hundestadtgang noch nen Kaffee mit den anderen Hundehaltern trinkt :)
Aber wenn ich ihn für einen Einkauf im Auto lassen wollte, würde ich mir erstmal jemanden mitnehmen, der ihn heimlich beobachtet und mir sagt ob der kleine Mann Panik geschoben hat... für alles Weitere.

Der Murphelmann wehrt sich noch immer gegen das Auto - er mag es überhaupt nicht wenn er irgendwo keine Fluchtmöglichkeit hat und im Auto ist er eingesperrt obwohl es ihm nur zu positiven Dingen bringt.

Bitte habt Geduld mit dem kleinen Mann - er muss noch soooooooviel lernen.
Am Besten versucht Ihr es wie Elke und Sabine es erklärten.

Liebe Grüße

vom Murphelmann und Marliese
Letzte Änderung: 08 Apr. 2018 06:51 von hundeknochen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Melly, ANKE, Biene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Melly
  • Mellys Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 900
  • Dank erhalten: 2912

Melly antwortete auf Hundetransportbox

08 Apr. 2018 07:00
#11
Eloy ist verrückt nach einen gefüllten Kong, das war er schon bei mir. Ich hab Elke den Rat gegeben ihn einen gefüllten Kong zu geben denn das positiv bekannte kennt er nur zu gut ich denke vielleicht lässt sich das umsetzen.

Ebenso das ich es erst zuhause üben würde und ausbauen mit dem weiteren umsetzen.
«Dass das Wort Tierschutz einmal erfunden werden musste, ist wohl eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Gesellschaft.»
Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen, ANKE, Biene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ANKE
  • ANKEs Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2912
  • Dank erhalten: 24026

ANKE antwortete auf Hundetransportbox

10 Apr. 2018 13:14
#12
Wir haben uns eine große Tasche für den Rücksitz gekauft.
Beagle fällt nicht in Fußraum, kann sich drehen wie er will, ist bei seinen Menschen in der Nähe.
Decke rein, Spielzeug rein. Angurten und fertig für die Fahrt. :cheer:
Die Tasche kann man auch verkleinern falls hinten jemand mit fährt.
Den Gurt haben wir aber nicht an dem normalen Gurthalter befestigt. Da hatte unser Pflegi nicht so die Bewegungsfreiheit.
Kopfstütze raus, Gurt eingefädelt, Kopfstütze bis zum Anschlag wieder rein.
Ansonsten, wie schon beschrieben, viel Geduld und viel Leckerlis. :cheer:
Folgende Benutzer bedankten sich: hundeknochen, Weezy, Percy, Biene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Christiane
Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.