Zum Abschluss des Jahres ein paar Zahlen:

Im Zeitraum von Anfang Januar bis Ende Dezember 2009 haben wir 231 Laborhunde vermittelt.

stat109
Laborhunde nach Geschlecht

stat202
Laborhunde nach Alter zum Zeitpunkt der Vermittlung


Wartezeit:
Die durchschnittliche Wartezeit betrug 14 Tage.

Umsetzer:
17 der vermittelten Hunde konnten nicht in der Familie bleiben.
Die Gründe hierfür waren:

  • Probleme mit der Ängstlichkeit und/oder Schreckhaftigkeit der Hunde
  • Probleme mit der Stubenreinheit
  • Veränderung der beruflichen Situation der Halter
  • Krankheit der Halter
  • Fehleinschätzung des Aufwandes, einen Welpen großzuziehen
  • mangelnde Verträglichkeit bereits vorhandener Hunde


In allen Fällen konnten schnell neue Familien für die Hunde gefunden werden.

Unterbringung in Pflegestellen:
einige der Hunde waren vorübergehend in Pflegestellen untergebracht, weil

  • die Familien den Hund zum Zeitpunkt der Entlassung aus dem Labor nicht übernehmen konnten (Urlaub,...)
  • die Hunde zunächst medizinisch betreut werden mussten (Kastration, Zahnsanierung)
  • wir zum Zeitpunkt der Entlassung aus dem Labor nicht genügend geeignete Interessenten hatten
  • wir nicht übergangslos eine neue Familie für Umsetzer finden konnten


Die Dauer des Aufenthalts in den Pflegestellen betrug 1 Tag bis 11 Wochen.

Regenbogenbrücke:
7 der vermittelten Hunde leben nicht mehr. Mehr dazu in der Regenbogenbrücke.

Text/Copyight: Iris Alberts