Erfreulicherweise werden gerade sehr viele Laborbeagle aus den Instituten entlassen. Das finden wir richtig gut! Die Vielzahl an Hunden, die unterbracht werden sollen, bringt uns aber auch logistisch fast an unsere Grenzen ;-)
Einige sehr gute Pflegestellen sind quasi dauerbesetzt, wobei die Tatsache, dass einige Hunde bereits Wochen und Monate in den Pflegestellen auf ihre eigene Familie warten müssen, den Pflegies und den Menschen zu schaffen macht.
Liebe Interessenten! Bitte richten Sie Ihr Augenmerk auf unsere in den Pflegestellen untergebrachten Hunde. Häufig meint man, da diese Hunde bereits "in Sicherheit" sind, hat die endgültige Vermittlung noch Zeit.
Dem ist nicht so! Wir benötigen freie Pflegestellen, für Entlassungen, die keinen Aufschub dulden, und vor allem für die Notfälle, die fast wöchentlich auftauchen.
Bitte nutzen Sie die Informationen, die unsere Pflegestellen über die zu vermittelnden Hunde zur Verfügung stellen: im jeweiligen Pflegestellentagebuch finden Sie detaillierte Infos sowie meist sehr schöne Fotos aus allen Lebenslagen zu "Ihrem" Beagle, und in den allermeisten Fällen steht auch einem persönlichen Kennenlernen nichts im Wege.
Den Kontakt zur Pflegestelle Ihres Favoriten stellen wir gern für Sie her :-)
 
Und falls Ihr Traumbeagle aus irgendwelchen Gründen doch nicht der Richtige für Sie sein sollte: unsere Vermittlerinnen geben sich gemeinsam mit Ihnen die größte Mühe, den passenden Ex-"Labori" für Sie zu finden.
Wir wünschen Ihnen und uns viel Freude beim Kennenlernen!
 
Uddate 12.4.14: Frodo hat sich heute morgen von seiner Pflegefamilie einfangen lassen. Sie sind von Peine nach Pfaffenhofen gereist um das Wochenende über nach ihm zu suchen - und waren erfolgreich ! Wir danken der Familie von Herzen und freuen uns das Frodo seinen Ausflug nun dank ihrer Hilfe beendet hat!!!!
Frodo ist heute morgen durch die Haustür entwischt. Er ist ein etwa einjähriger schlanker Beagle mit braunem Kopf, ohne Blesse. Frodo kennt sich nicht aus und ist sehr scheu. Er trägt ein schwarzes Geschirr und ist in Pfaffenhofen/ Ilm entlaufen. Sollten Sie ihn sehen, melden Sie sich bitte bei Frau Kuntz (098416825910 / 01752400535) o
der bei Frau F. unter folgender Nummer: xxxx
Vielen Dank!
Am Wochenende bekamen wir die Nachricht vom Tod von Jürgen Dornhöfer.
Er war ein großer Beaglefreund, ein Mann, für den Tierschutz nicht an der eigenen Haustür aufhörte, der immer bereit war sich für die Hunde einzusetzen. Jürgen Dornhöfer hatte auch Beagle von uns, eigene und immer wieder Pflegehunde. 
Jeder Hund war bei ihm gern gesehen, er hatte ein „gutes Händchen“ - auch für schwierige Fälle. Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten und seinen Tierschutzgedanken weiterleben. Für seine Hunde werden wir das beste Zuhause suchen – das ist das mindeste, was wir noch für ihn tun können.
Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.
Das Team der Laborbeaglehilfe e.V.
Die Anredefloskel spare ich mir – es will mir einfach keine, der Situation und der Beziehung, die wir zu Ihnen herstellen mussten, angemessene einfallen.
 
Dies ist kein freundlicher Text.
Er behandelt kein schönes Thema und hat einen tragischen Hintergrund. 
 
Tierschutzorganisationen arbeiten gelegentlich zusammen, und das ist auch gut so. An uns wurde herangetreten mit der Bitte, mehrere Ihrer Hündinnen zu übernehmen, da Ihnen u.a. durch Auflagen des zuständigen Veterinäramtes die Zucht verleidet wurde und der "Betrieb" rasch aufgelöst werden musste. 11 (!)Welpen und mehrere Hundemütter mussten schnellstens anderweitig untergebracht werden.
Die Laborbeaglehilfe erhielt im Januar: 
· zwei Beagle-Cocker-Welpen,
· eine frischgebackene Hundemama nebst 3 Welpen 
· sowie zwei trächtige Hündinnen.
 
Manfred Hammer starb am 11. Februar viel zu jung an den Folgen eines Herzleidens. Wir haben Manfred als aufrichtigen und aufrechten Tierschützer kennen und schätzen gelernt und sind sehr traurig, dass er nicht mehr da ist.

 
... mit Monsieur Vigo! Wir benötigen dringend einen Platz für den fast 5jährigen Vigo.
Vigo haben wir vor fast einem Jahr aus Frankreich übernommen. Er war vermittelt, doch stellte sich heraus, dass der Hund nicht zu den Menschen passte (oder eher umgekehrt...). Vigo zog in eine Pflegestelle, die keine Klagen über ihn vorzubringen hatte und die ihn als verschmust und liebenswert bezeichnet.
Im November konnte er dann erneut vermittelt werden. Der nette Franzose wurde Teil eines Rüden-Rudels, was sich zunächst auch positiv entwickelte.
Aber wie es häufig so ist - es dauert eine Weile, bis die Hunde tatsächlich ankommen.Nach einer Eingewöhnungsphase beschloss der intelligente Vigo, Rudelführer zu werden.

 
....mit Yokki und Sammy.
Im Oktober hatten wir an dieser Stelle von unseren Sorgenbeagle berichtet - Dolly, Loui, Sammy und Yokki. Hier ein Update - fangen wir mit dem glücklicheren Schicksal an:
Dolly wurde von ihrer kompetenten und konsequenten, sehr hundeerfahrenen* Pflegestelle als Dauerpflegehund übernommen. Das heißt, dass Dolly dort trotz ihres schwierigen Charakters angenommen und aufgenommen wurde, sie darf bleiben.
Loui hatte mit seiner Pflegestelle unglaubliches Glück - er ist noch immer dort, und dies ist ein guter Anlass, ein ganz dickes *DANKE* dorthin zu schicken! Loui ist sicherlich kein einfacher Hund, und täglich wird mit ihm gearbeitet. Er ist schon seit Mai dort. Was wird sein, wenn er nicht mehr bleiben kann?
Das waren die guten Nachrichten.